Unter Hochdruck

Pulmonale Hypertonie

Ist der Druck im Blutkreislauf zwischen Herz und Lunge erhöht, spricht man von Pulmonaler Hypertonie, kurz PAH.

In der Regel ist sie die Folge anderer Krankheitsbilder, die zu einer Verengung der Lungengefäße führen. Dadurch kann es in schweren Fällen vor dem Herzen zu einem lebensgefährlichen Blutstau kommen.

Müdigkeit, Kreislaufstörungen, eine verminderte körperliche Leistungsfähigkeit, Atemnot sowie eine leichte Blaufärbung an Händen und Füßen könne auf eine PAH hindeuten. Diagnostiziert wird diese bei Sana LungenMed Nord durch einen Herzultraschall, EKG-Messungen, Röntgenaufnahmen sowie einen Rechtsherzkatheter, der es erlaubt, den Blutdruck direkt im Lungengefäß zu messen.

Eine schonende Lebensweise sowie die Verabreichung von Sauerstoff und Medikamenten sind die übliche Therapie. Eine Herz- oder Lungentransplantation ist je nach Verlauf die letzte Heilungsmöglichkeit.

Sie sind niedergelassener Arzt?

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant. Neue Termine folgen in Kürze.